31.08.2019 • ab 14 Uhr • Jugendpark Köln

Das At The B-Sites Festival 2019 ist ein Silent-Festival. Alle Künstler sind nur über Kopfhörer zu hören. Klingt verrückt? Ja – das ist es. Wir veranstalten Kopfhörer-Konzerte schon seit 2013 und wissen, dass man sich einem Künstler kaum näher fühlen kann als bei einem Silent Concert. Zwischen den mindestens sechs tollen und internationalen Acts wie Fil Bo Riva (IT), Skinny Lister (UK), Noga Erez (ISR), Cari Cari (AUT) oder Beans On Toast (UK) könnt ihr einen Abstecher in unser Zirkuszelt machen und Teil des At The B-Sites Silent Choirs werden. Wir freuen uns auf euch!

  • Silent Festival: Immer mitten im Sound!

  • Mitten im Grünen! Mitten in der Stadt!

  • Social Ticketing von 15-40€

  • Leckeres vegetarisches Streetfood

  • Singalong Silent Experience

Social Ticketing

Nothing New! Auch für 2019 wird es ab dem 15. Februar wieder ein Social Ticket geben. „Social“ heißt, dass ihr zahlt was ihr euch (Hand auf’s Herz) leisten könnt. Der für mindestens 6 Bands plus Rahmenprogramm mehr als faire Betrag von 25€ ist gleichzeitig der, den wir auch brauchen, um das Festival zu finanzieren. Da es uns aber wichtig ist, auch Menschen mit wenig Geld die Möglichkeit zu geben, dabei zu sein, gibt es ohne weitere Hürden auch Tickets für 20€ oder sogar für 15€. Die niedrigste Preisstufe ist nur für Menschen gedacht, die sich sonst kulturelle Events nicht leisten können. Wenn ihr also im Sommer schon auf drei Festivals wart und genug Geld habt, um am Wochenende feiern zu gehen, zahlt doch bitte mindestens 20€. Danke!

Was ist der „normale Preis“?

Wir brauchen im Schnitt 25€  – seid also solidarisch mit uns und denen, die wirklich weniger haben. Bitte zahlt 25€, wenn es euch grundsätzlich möglich ist. Solltet ihr sogar mehr zahlen können und wollen helft ihr uns, das Prinzip des „Sozialen Tickets“ zu erhalten, für das wir uns jedes Jahr mit unserem persönlichen finanziellen Risiko einstehen. Dabei sind wir kein Konzern sondern ein Haufen Musikbegeisterter, der auf eure Fairness angewiesen ist.

Line-Up

Es wird international: Ihr bekommt mindestens sechs Acts aus wenigstens 5 Ländern. Dabei ist viel Tanzbares, Elektronisches, Politisches, eine Portion Humor und auch für ein wenig Herzschmerz solltet ihr gerüstet sein. Dafür sorgen diese fantastischen Künstler(innen).

Lokale Vorverkaufsstellen

Wer nicht gerne online kauft oder den Ticket-Kauf gerne mit einem leckeren Mühlen-Kölsch verbinden will, bekommt ab sofort unser Local Supporter Ticket als Hardticket in die wohngemeinschaft in der Richard-Wagner-Straße 39 am Rudolfplatz in Köln. Sagt einfach an der Theke Bescheid. Das Belgische ist euch zu weit? Auch bei unseren Freunden vom Underdog Recordstore (Haltestelle Hansaring) oder beim Weltempfänger Hostel in Ehrenfeld könnt ihr ab sofort euer Hard-Ticket bekommen.

die wohngemeinschaft

Belgisches Viertel

Richard-Wagner-Str. 39

tägl. 15-02 Uhr

Underdog Recordstore

Hansaring

Ritterstraße 52

tägl. 11:30 Uhr – 19:00 Uhr

Weltempfänger

Ehrenfeld

Venloer Str. 196

tägl. 8-24 Uhr

Jugendpark Köln


Der Kölner Jugendpark ist eine grüne Oase mitten in Köln. Auf der rechten Rheinseite zwischen Deutz und Mülheim könnt ihr einen Tag im Grünen verbringen und dabei Live-Musik mit bestem Sound über unsere Headphones genießen. Mehr Infos zur Venue, Lageplan etc. bekommt ihr in den nächsten Wochen.

Wir sind ein Stadt-Festival! Am besten kommst Du mit dem Fahrrad (15 Minuten zum HBF), zu Fuß (30 Minuten) oder mit dem ÖPNV. Die näheste Haltestelle ist entweder Deutz/Messe oder Stegerwaldsiedlung. Wir bitten euch, auf’s Auto zu verzichten. Solltet ihr von auswärts kommen, nutzt bitte das Parkhaus am Zoo auf der anderen Seite der Zoobrücke. Von hier habt ihr noch ca. 15 Minuten zu Fuß vor euch.

Ganz klar: Richtige Toiletten! Der Jugendpark hat eine topmoderne Sanitäranlage mit ausreichend Toiletten, fließend Wasser und sogar Wickelmöglichkeiten für Kinder. Die übliche Festival-Notration an Klopapier und Desinfektionsmittel könnt ihr also zu Hause lassen. Dafür könnt ihr beim Pinkeln dank dem Kopfhörer einfach weiterhören.

Weitestgehend. Der Park ist zwar nicht eben aber man erreicht mit dem Rollstuhl über Umwege alle Plätze auf dem Gelände bis auf die Essenstände. Dank der Treppen ca. 30m vor der Bühne braucht es keine spezielle Rampe – ihr könnt also auf jeden Fall alles von einem guten Platz aus sehen. Eine barrierefreie Toilette ist ebenfalls am Start.

Food Line-Up

Unser Festival is(s)t vegetarisch. Dass das nicht weniger lecker ist beweisen euch unsere Food-Trucks!

Dinkelmann

Naan Wraps, Salate, Dips, Tellergericht – bei Dinkelmann wird an zwei Ständen so viel Leckeres zu haben sein, dass ihr gar nicht alles probieren könnt, was gut klingt.

Mashery Hummus

Kölns bestes Hummus-Restaurant ist auch dieses Mal wieder mit einem Stand dabei und wird euch mit orientalischen Leckereien verwöhnen.

Tacos Los Carnales

Authentische vegetarische Tacos aus nachhaltigen Produkten vom Gewinner des Street-Food Award 2018.

Die Schmauserei

Vegane Bohnen-Burger mit Kartoffel-Beilage zum Niederknien.

Noomo

Veganes Eis von Noomo ist aus 100% aus natürlichen Zutaten in Bio-Qualität. Für alle, die wahre Eiskunst zu schätzen wissen.

Fragen & Antworten

Ein Silent-Festival funktioniert genau wie ein normales Musik-Festival. Der einzige Unterschied ist, dass ihr die Musik statt über Boxen vor der Bühnen nur über Kopfhörer hören könnt. Diesen bekommt beim Einlass und gebt ihn uns nach dem Konzert wieder zurück.

Dafür gibt’s mehrere Gründe. Wir machen das schon seit 5 Jahren (schaut mal die Videos unserer Konzertreihe) und stellen jedes Mal wieder fest, dass ein Kopfhörer-Konzert ein tolles Erlebnis ist. Es gibt einige große Vorteile: Erstens hört ihr überall auf dem Gelände genau das gleiche. Ihr könnt am Rhein sitzen, direkt vor der Bühne oder am Getränkestand stehen; ihr habt immer den perfekten Sound auf den Ohren. Wenn ihr euch mal unterhalten wollt, macht einfach euren Kopfhörer leiser oder setzt ihn ab. Die Leute um Euch rum wird’s nicht stören. Sie hören ganz normal weiter. Jeder stellt sich nämlich genau die Lautstärke ein, die er gut findet. Und selbst bei 1.000 Leuten könnt ihr ohne Kopfhörer wortwörtlich die Vögel im Jugendpark zwitschern hören.

Ganz einfach: Weil wir Euch vertrauen, dass ihr selbst wisst, was Euch Konzert mit so tollen Künstler wert ist. Für mindestens zwei der Künstler zahlt ihr bei einem einzelnen Konzert inkl. aller Gebühren mindestens 25€, den Rest kriegt ihr auch kaum unter 20. Wir finden daher einen Preis von 25€ fair und angemessen. Warum man auch weniger zahlen kann hat einen sozialen Hintergrund: Konzerte sollten kein Privileg sein sondern auch für diejenigen offen stehen, die mit etwas weniger Geld auskommen müssen. Wenn ihr also ein bisschen mehr geben könnt, unterstützt ihr damit uns, an diesem Prinzip auch in der Zukunft festhalten zu können. Bitte zahlt nicht weniger einfach, weil ihr Geld sparen wollt. Ihr entscheidet, ob dieses tolle Prinzip aufgeht oder nicht…

Ihr könnt das Konzert nur über unsere Kopfhörer hören. Wenn ihr Euren Kopfhörer besonders bequem oder schön findet, könnt ihr ihn mitbringen und ihn an unseren per Klinken-Kabel anzuschließen. Bluetooth-Kopfhörer funktionieren nicht, ebensowenig fremde Funkkopfhörer.

Was die Lautstärke angeht defintiv! Durch die Kopfhörer ist es auf dem Gelände nicht lauter als in einem Schrebergarten. Der einzige Ausnahme ist der Applaus der Menge. Aber auch hier reichen einfach Schallschutzhörer aus, um empfindliche Kinderohren zu schützen. Kinder bis einschließlich 12 haben übrigens in Begleitung ihrer Eltern freien Zutritt. Dank des Toilettenhauses im Jugendpark ist auch wickeln vor Ort kein Problem. Wenn ihr mit euren Kindern kommen möchtet könnt ihr hier direkt kostenlose Kinder-Tickets mitbuchen: Zu den Kinder-Tickets!!

Vorab: Wir sind große Tierfreunde und genau das ist auch der Grund, warum wir Euch bitten, keine Hunde mitzubringen. Erstens gibt es immer Menschen, die Angst vor Hunden haben und zweitens sind große Menschenmengen für viele Tiere ja auch purer Stress. Auch wenn ihr euer Tier am besten kennt, würden wir euch trotzdem bitten, den Bello zu Hause zu lassen.

Wir bitten Euch darum, At The B-Sites über einen fairen Eintrittspreis zu unterstützen und außerdem Getränke und Essen bei uns auf dem Gelände zu kaufen. Um ein solches Festival finanziell zu stemmen brauchen wir dringend die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf. Wir werden auch gesundes und leckeres und ausreichend Essen zu fairen Preisen anbieten. Mehr dazu gibt’s bald. Also lasst bitte dieses Mal das Kioskbier zu Hause und kauft zu fairen Preisen bei uns. Davon ausgenommen sind ist natürlich Baby- und Kindernahrung. Vielen Dank!